Implantologie

Durch Karies oder Unfälle kann es zum Verlust von Zähnen kommen. Die Folge sind Zahnlücken. Dadurch werden das Kauen und die Ästhetik eingeschränkt. Ein einfaches Lächeln kann zu Zweifeln am eigenen Aussehen führen.

Hier können Implantate helfen. Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, die in den Kieferknochen fest eingesetzt werden und die Funktion der verlorenen Zähne einnehmen.

Auf Grund einer besonderen Operationstechnik ist es uns möglich, die Implantatversorgung minimalinvasiv (per Schlüssellochchirurgie) durchzuführen.
Mit Kronen oder anderem Zahnersatz werden die Zahnlücken geschlossen. Sie können wieder richtig zubeißen und strahlend lachen.

Zahnersatz

Verlorene Zähne haben Auswirkungen auf den gesamten Kauapparat. Andere Zähne können kippen oder aus dem Kieferknochen herauswachsen. Daraus resultieren oft Über- oder Fehlbelastungen. Die vorhandenen Zähne und Kiefergelenke können Schaden nehmen. Eine Versorgung dieser Lücken muss individuell entschieden werden.

Es gibt viele Möglichkeiten, die Zähne zu ersetzen. Neben Implantaten kann man mit Brücken (festsitzend) oder Prothesen (herausnehmbar oder kombiniert festsitzend-herausnehmbar) das Gebiss wieder herstellen. Gern erklären wir Ihnen die Unterschiede und finden mit Ihnen die für Sie optimale Versorgung.

Im Bereich des Zahnersatzes arbeiten wir eng mit unserem Partner schulz & hardt dental zusammen.

Parodontologie

Die Parodontitis stellt eine sehr verbreitete Volkskrankheit dar. Dabei liegt eine Entzündung des Zahnhalteapparates (Knochen, Zahnfleisch) vor. Häufig verläuft diese Erkrankung chronisch, dass heißt ohne Schmerzen, weshalb sie der Patient nicht bemerkt.

Die Ursachen sind Vererbung, ungeeignete Mundhygiene, allgemeine Erkrankungen, wie z. B. Diabetes. Das Zahnfleisch ist gerötet, neigt schnell zu Blutungen. Zähne werden zunehmend lockerer.
Je nach Schweregrad stehen verschiedene Behandlungsmethoden zur Verfügung, damit die Entzündung zurückgehen kann und der voranschreitende Knochenabbau gebremst wird.

Den bei Ihnen notwendigen Behandlungsbedarf erläutern wir anhand Ihres Befundes und erklären die für Sie sinnvollen Behandlungsschritte.

Endodontie

Wenn der Nerv eines Zahnes erkrankt oder abstirbt, gelangen Bakterien bis an die Wurzelspitze. Dort können sie zu Entzündungen führen. Deshalb muss der Zahn jedoch keinesfalls immer gleich gezogen werden.

Durch eine schonende Wurzelkanalbehandlung,
unter Anwendung moderner maschineller Aufbereitungstechniken, und die Verwendung
eines Lasers zur Desinfektion des Zahnes, kann man
den Zahn in sehr vielen Fällen retten und
vollständig erhalten.

Nach der Beseitigung der Bakterien und des abgestorbenen Gewebes im Wurzelkanal wird der nun saubere Kanal mit einem dichten Füllungsmaterial verschlossen. Somit ist der Zahn wieder
belastbar und schmerzfrei. Hier gilt die Devise: Zahnerhalt statt Zahnverlust.

Füllungstherapie

Zur Reparatur von durch Karies hervorgerufenen Defekten, abgebrochenen Zahnecken, abgenutzter Zahnsubstanz oder zum Aufbau von defekten Zähnen zur späteren Überkronung stehen verschiedene Füllungsmaterialen zur Verfügung. Nach dem Beseitigen der Karies wird der Defekt verfüllt.

Bei einer Kunststofffüllung wird die Zahnfarbe bei jedem Patienten individuell ermittelt. So kann kaum ein Unterschied zu anderen Zähnen festgestellt werden. Daneben besteht weiterhin die Möglichkeit, im Seitenzahnbereich, Defekte mit dem alt bewährten Material Amalgam zu versorgen.

Mit Hilfe der Interoralkamera haben wir die Möglichkeit, mit Ihnen gemeinsam die Therapienotwendigkeit und die Wahl des Füllungsmaterials am Bildschirm zu besprechen.

Prophylaxe (Kinder & Erwachsene)

Neben dem halbjährlichen Kontrollbesuch beim Zahnarzt bieten wir Ihnen zusätzlich professionelle Zahnreinigungen an. Bei der sogenannten PZR werden alle Zähne gründlich von harten und weichen Zahnbelegen sowie von Verfärbungen gereinigt.

Hierbei wird insbesondere auf die in der häuslichen Zahnpflege schwer erreichbaren Stellen (wie z. B. Zahnzwischenräume oder Füllungs- und Kronenränder) geachtet.

Die Mundhöhle, das Zahnfleisch und die Zunge werden mit desinfizierenden Präparaten schonend behandelt. Das Ergebnis ist eine zuverlässige Vorbeugung vor Zahn- und Parodontitiserkrankungen sowie dem Erhalt von bestehendem Zahnersatz.

Bei Kindern erweist sich die Prophylaxe bereits ab dem Durchbruch des ersten Milchzahnes als wichtiger Baustein der zahnärztlichen Betreuung. Bei den ersten Sitzungen lernt Ihr Kind spielerisch die Routineuntersuchungen kennen und kann auf diese Weise seine Vorbehalte verlieren.

Im Weiteren werden dann auch bei Kindern die Zähne gereinigt und poliert. Mit „bunter Farbe“ wird auf Schwachstellen der Mundhygiene hingewiesen. Zahnfissuren werden versiegelt. Fluoridierungsmaßnahmen zur Zahnhärtung runden das Angebot ab.

Gesunde schöne Zähne sind Zeichen für Vitalität und Lebensqualität.

Chirurgie

In unserer Praxis nehmen wir folgende chirurgische Eingriffe vor:

- Zahnentfernung/Operative Zahnentfernung
- Weisheitszahnentfernung
- Lippenbandkorrekturen
- erweiterte chirurgische Parodontitisbehandlung
- minimalinvasive Kieferhöhlenanhebung bzw. Kieferkammverbreiterung

bei Implantatversorgung
- Laserchirurgie

Die vorbenannten Behandlungen führen wir auf Ihren Wunsch auch unter Vollnarkose oder Lachgassedierung durch. Für spezielle und weiterführende Eingriffe arbeiten wir eng mit Spezialisten zusammen.

Kosmetische Behandlung

Bleaching:
schonendes und schnelles Aufhellen vitaler und avitaler Zähne

Schmucksteinchen:
große Auswahl in Form und Farbe, in Zirkonia, Gold und Weißgold auf natürlichen Zähnen und auch auf Zahnersatz möglich

Veneer/Verblendschalen:
zur Korrektur von Fehlstellungen und Farbanomalien

Vollnarkose

In besonders umfangreichen Behandlungsfällen mit erheblichem Sanierungsbedarf, oder bei ausgeprägter Phobie vor zahnärztlichen Eingriffen, besteht auf Ihren Wunsch die Möglichkeit der Behandlung unter Vollnarkose in unseren Praxisräumen.

Lachgassedierung

Die Lachgassedierung ist eine kostengünstige Alternative zur Behandlung unter Vollnarkose. Die Inhalationssedierung bewirkt beim Patienten eine erhebliche Herabsetzung des Stressniveaus. Die Empfindung von Angst und Schmerz werden, wie auch der der Würge- und Schluckreflex, reduziert.

Der Patient befindet sich in einem entspannten, beruhigten Gefühlszustand und ist dabei dennoch ansprechbar und bei vollem Bewusstsein. Diese Methode eignet sich nicht nur für umfangreiche Sanierungsmaßnahmen, sondern stellt auch eine komfortable Alternative bei allen Behandlungen (Füllungstherapie, Wurzelkanalbehandlung, Beschleifen von Zähnen, Kinderbehandlung usw.) dar.

Lachgas verbleibt nicht im Körper, sondern wird innerhalb von zehn Minuten abgeatmet. Es wird somit schnell wirkungslos. Dem Patienten ist es daher möglich, selbstständig die Praxis zu verlassen, ohne Einschränkung zum Führen von Kraftfahrzeugen.